Wie du echtes Selbstbewusstsein aufbaust

Baue in kürzester Zeit echtes Selbstbewusstsein auf. Meine Top 3 Tipps

Von Joe Hoffmann

Echtes bzw. wahres Selbstvertrauen kennzeichnet sich durch zwei Punkte:

  1. Es kommt von innen
  2. Es ist nicht situationsabhängig

Der letzte Punkt ist extrem relevant, da du bestimmt diese Situationen kennst, in denen du dich null selbstbewusst verhalten hast. Doch gleichzeitig gibt es auch Situationen, in denen du extrem selbstbewusst bist.

Woher kommt diese Inkonsequenz? Ganz einfach. Du hast kein wahres Selbstbewusstsein! Deswegen hier meine Top 3 Tipps für mehr WAHRES Selbstbewusstsein.

1. Kritisiere die andere Person NIEMALS!

Gerade in der Zeit, in der viele verstanden haben, dass man seine Persönlichkeit entwickeln kann, neigen viele Menschen dazu, ihrem Ego freien Lauf zu lassen und anderen Ratschläge zu geben.
Ist das gut gemeint? ja.
Ist das hilfreich? Meistens nicht.

Wir Menschen sind auf der Suche nach Bestätigung. Nicht nach Feedback. Die andere Person wird sich nicht denken: „Oh, jetzt habe ich etwas Neues gelernt, cool.“ Nein. Sie wird sich denken:
„Was für ein arroganter Vollidiot, der will mir was über das Leben erzählen?“

Was das mit Selbstbewusstsein zu tun hat? Ganz einfach. Sobald du angefangen hast, Menschen zu kritisieren, wird es irgendwann zur Gewohnheit. Dein Unterbewusstsein wird anfangen, Kritik unterschwellig in sämtlichen Situationen zu verbreiten.

Das heißt, du tust das, was schwache Menschen tun. RESPEKTLOSIGKEIT VERBREITEN. Das bedeutet es wird ein innerer Konflikt in dir entstehen. Die eine Seite möchte die andere Person mit Respekt behandeln, die andere sucht nach Fehlern bei der anderen Person.

Und genau aus diesem Konflikt entsteht Unsicherheit in deinem Gehirn. Nur dann, wenn alles in deinem Kopf in eine Richtung geht, kannst du wirklich selbstbewusst sein. Ich habe die Gewohnheit, zu jedem nett zu sein, der auch nett zu mir ist. Ganz egal, was er in seinem Leben getan hat. Und ich empfehle dir, dir diese Gewohnheit auch anzueignen.

„Selbstvertrauen gewinnt man dadurch, daß man genau das tut, wovor man Angst hat, und auf diese Weise eine Reihe von erfolgreichen Erfahrungen sammelt.“

Dale Carnegie

2. Liebe dich und verzeihe dir deine Schwächen

Wir alle hier streben nach mehr. Wir alle wollen uns verbessern. Aber müssen wir uns dafür selbst für unsere Schwächen hassen? Dürfen wir uns selbst nicht lieben, auch wenn wir noch ein paar Stellschrauben haben?

Was meine Erfahrung ist: Sieh dich selbst als wertvoll an. Selbstvorwürfe sind weder motivierend, noch
bringen sie dich anderweitig voran. Solltest du dich trotzdem scheiße fühlen, wenn du dich mal wieder selbst enttäuscht hast? Natürlich.

Du kannst auch den Schmerz der Reue fühlen und dich gleichzeitig liebhaben. Und ja, das ist wirklich möglich!

Mache aber auf keinen Fall den Fehler, zu viel Aufmerksamkeit auf die Situationen zu legen, in denen du kein Selbstbewusstsein hattest. Konzentriere dich immer auf die Situationen, in denen du selbstbewusst warst. Sobald du dieses Mindset von wegen „Ich bin cool, alles ist gut mit mir“ etabliert hast, wird es praktisch
unmöglich sein, nicht selbstbewusst zu sein.

3. Interessiere dich für die andere Person und lege deinen Fokus auf sie

Wenn jemand ein Gruppenbild mit dir macht, auf wen schaust du als Erstes? Ganz klar. Auf dich selbst. Wir alle tun das. Wir interessieren uns am meisten für uns selbst.

Wir wollen wissen, was die anderen über uns denken. Wir wollen wissen, wie wir wirken. Wir alle haben ein Ego. Und dieses Ego interessiert sich in erster Linie nicht wirklich für andere. Wir wollen uns selbst verwirklichen, der Welt zeigen, wer wir sind. Und hier findest du Fluch und Segen.

Fluch, weil du, wenn du neue Leute kennenlernen wirst, instinktiv über dich selbst erzählen wirst. Was die meisten am Anfang nicht wirklich interessiert. Wenn du aber die andere Person zuerst erzählen lässt, ihr den Freiraum gibst, sich zu entfalten und ihr gespannt zuhörst, wird sie extreme Sympathie entwickeln.

Und hier ist der Segen. Das Ganze hat sehr viel mit deinem Mindset zu tun und umfasst vieles an deiner sozialen Einstellung. Du musst ehrliches Interesse zeigen.

4. Bonus Tipps
All diese Tipps, die ich oben aufgelistet habe, kann man nicht von heute auf morgen umsetzen, deshalb folgen jetzt ein paar weitere Tipps, die du sofort anwenden kannst!

  • Achte auf deine Körperhaltung
  • Betreibe Autosuggestion
  • Meditiere täglich
  • Setze dir Ziele
  • Mache regelmäßig Sport

Wende alle Tipps so gut es geht an, und du wirst merken, wie dein Selbstbewusstsein steigt.

Schreibe einen Kommentar