Entscheidungen treffen

Schnelle Entscheidungen zu treffen ist der Schlüssel zum Erfolg

Von Joe Hoffmann

Bevor wir darüber sprechen, wie wir gute Entscheidungen treffen können, müssen wir uns bewusst machen, dass du immer eine Entscheidung triffst. Denn es ist auch eine Entscheidung, keine Entscheidung zu treffen und die Dinge einfach passieren zu lassen. Diese Lebensweise ist sehr einfach. Doch wir wollen Verantwortung für unser Leben übernehmen und dazu gehört, dass wir bewusst Entscheidungen treffen.

Was meine ich damit?

Beispiel: Du siehst eine Frau auf der Straße und möchtest sie ansprechen. Jetzt hast du eigentlich nur zwei
Optionen.

A) du sprichst die Frau an.
B) du sprichst die Frau nicht an.

Die meisten Menschen entscheiden sich aber weder für Option A noch Option B. Sie machen einfach gar nichts und verfallen voller Angst in eine Schockstarre. Entscheide dich in Zukunft immer bewusst. Über die letzten zwei Jahre habe ich für mich einige Tipps & Tricks entwickelt, die mir bei der Entscheidungsfindung geholfen haben. Ich habe sie für dich zusammengefasst.

„Jeder Mensch hat Zweifel. Doch die einen hören darauf und die anderen ignorieren ihn und greifen einfach an.“

Dirk Kreuter

1. Verschaffe dir einen Überblick

Oftmals machen wir uns bei Entscheidungen sehr viele Gedanken und zögern dementsprechend verhältnismäßig lange, obwohl die Bedeutung der Entscheidung gering ist.
Bevor ich eine Entscheidung treffe, kläre ich immer erst folgende Fragen:

  • Was ist der Worst Case?
  • Was ist der Best Case?
  • Wie viel Aufwand muss ich investieren?

Durch diese analytische Herangehensweise treffen sich viele Entscheidungen „von selbst“!

2. Setze dir eine Deadline

Nichts ist schlimmer, als mit seiner Entscheidung ewig zu warten. Schnelligkeit ist ein wichtiger Faktor. Natürlich sollte eine jede Entscheidung mit Bedacht getroffen werden.

Doch wir Menschen neigen dazu, auch wenn wir bereits alle Informationen haben, den Entscheidungsprozess ewig in die Länge zu ziehen. Harte Entscheidungen sind nunmal unangenehm. Lege direkt zu Beginn fest, bis wann du dich entscheiden wirst.

3. Sprich mit Experten

Manchmal kann es Sinn ergeben, Experten um Rat zu bitten. Du solltest deine Entscheidung nicht allein
davon abhängig machen, was diese Personen sagen, aber dennoch ermöglichen dir Außenstehende
oftmals eine neue Perspektive.

4. Hör auf dein Gefühl

Was sagt dir dein Bauchgefühl? Aus meiner Erfahrung raus, gibt es keine mächtigere Frage. Auf sein Bauchgefühl zu hören… ja das ist teilweise leichter gesagt als getan. Ein super Tipp, mit dem du
dein Bauchgefühl triggern kannst, ist folgender:

Nehmen wir an, du musst eine Entscheidung treffen und es gibt Option A & Option B. Du nimmst dir nun eine Münze und legst fest, dass Kopf Option A und Zahl Option B ist. Nun nimmst du dir
vor, dass der Münzwurf entscheiden wird, wofür du dich entscheidest (du kannst dich ja eh nicht entscheiden …also lassen wir den Zufall entscheiden).

Du wirst in diesem Moment in aller Regel schon merken, dass du auf eine bestimmte Option hoffst. Wirf die Münze und schaue, wie dein Gefühl reagiert, wenn die Entscheidung „getroffen ist“!

Schreibe einen Kommentar